Sylt – im Februar 2022

Möve auf Strandkorb

19.02.-24.02.2022 – 5Ü, VP, Seminarunterlagen – 1199 €

Buhnen und Langzeit

Ein Großteil der Buhnen auf Sylt und den Nachbarinseln sind bereits „entsorgt“ wurde, da sie aus Sicht des Naturschutzes mehr schaden als nützen. Doch aus „historischen“ Gründen und für uns Fotografen bleiben einige wenige erhalten.

Es ist nicht mehr so einfach, wie noch vor wenigen Jahren sie mit Langzeitbelichtungen fotogen ins Bild zu bringen, denn nur für verhältnismäßig kurze Zeiten sind sie dem Spiel der Wellen ausgesetzt. … Und je nach Gezeiten, kann das unterschiedlich lang sein. Doch wir nehmen darauf Rücksicht.

Gerüst einer Rettungsstatiom

Die Winterszeit ist ideal für Langzeitbelichtungen und die Steigerung davon sind Langzeit-Belichtungen in Schwarzweiß. Da wir RAW-Fotografen nur die JPG-Bilder in Schwarzweiß aufzeichnen und die SW-Entwicklung erst am Computer oder Pad vornehmen, können auch ein herrlicher Sonnenuntergang oder die Bilder der „Blauen Stunde“ ihre Farbe behalten.

Im Februar feiern die Friesen ihr Biikefest mit Fackelumzeug und großem Feuer – wie anderorts das Osterfeuer – und großem Grünkohlessen. Am Montag, den 21. Februar ist es wieder so weit.

Es ist schon etwas Außergewöhnliches die Insel unter einer weißen Schneedecke zu erleben. Beim letzten Biike-Seminar konnte man das Eis im Wattenmeer laut quietschen und knistern hören.
Sylt im Winter ist nicht nur gesund, sondern auch etwa ganz Besonderes – aber für Inselliebhaber und neugierige Fotografen

zur Anmeldung

Gut zu wissen 

  • Sylt: Sylt im Februar – ein besonderes Foto-Seminar 
  • Termin: 19.02.22 – 24.02.22, 5 Übernachtungen
  • Seminarkosten: 1199,00 € incl. Vollpension und Übernachtung
  • Für Sylter: 648,00 € incl. VHS-Gebühr
  • Sylt, Klappholttal, Akademie am Meer, einfache Zimmer
  • im TV – Kurzbeitrag
  • Anreise /Beginn: 19.02.2022 /  18:00 Uhr
  • Ende: 24.02. 2022 / Abreise individuell
  • Dozent: Edmund Bugdoll, Fotodozent und Fotokünstler und 25-Jahre-Sylterfahrung, bei Wikipedia
  • Zusatzkosten: Eigene Anreise, Kurtaxe, persönliche Ausgaben, Spritkosten anteilig
  • Fotografischer Schwerpunkt: Technik am Motiv lernen und speziell alle Langzeittechniken mit und ohne Graufilter
  • Zielgruppe: Alle Hobbyfotografen*innen, die in die kreative Langzeit-Fotografie einsteigen oder sich weiter verbessern möchten. Gutes Wissen im Umgang mit der eigenen Kamera (Blende, Verschlusszeit, ISO, Bildbearbeitung) haben. Voraussetzung sollte sein, die unbedingte Bereitschaft mitzubringen um Neues (wie perfekt Belichten durch Belichtungsreihen, Fokus- oder Wolkenstacking) zu erlernen und zu trainieren. „Das kenn ich schon, das habe ich schon, das gefällt mir nicht“ sind Fremdworte, bremsen jede Kreativität und sind hier fehl am Platz, besser ist digitales Ausprobieren.
  • Leistungen: 5 Übernachtungen im EZmit Vollpension, Seminargebühr, vorab Checkliste für den optimalen Workflow, Betreuung beim Fotografieren, Bildgestaltung, Kontrolle am Kameradisplay, Bildbesprechung und Betreuung bei -entwicklung mit Adobe LR / PS oder Luminar. (Bei anderen Programmen kann keine Schulung erfolgen.)
  • Mitzubringen: Digitale Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera, Stativ für 90% der Landschaftsaufnahmen, sowie Fernauslöser und vorhandene Filter (wie 1000-fach Graufilter). Genaue Empfehlungen gibt es nach erfolgter Anmeldung.
  • Teilnehmerzahl:  fotografisch unterwegs mit, 4 bis 6 Teilnehmer*innen

zur Anmeldung