Sylt – Poesie der Zeit

08.10.-15.10.2022 1398,00 €

incl. Vollpension und Übernachtung

Für Sinnbilder statt Abbilder – das erfolgreiche Konzept wird auch in 2022 durchgeführt


Das Spiel mit der Verschlusszeit und speziell im Langzeitbereich zeigt Bilder, die das Auge nicht wahrnehmen kann – unerwartete und doch fast immer von einer besonderen Ästhetik und Poesie

Sylt - Buhnen

Langzeitbelichtungen: Entstehen fast immer durch den Einsatz eines Graufilters und natürlich vom Stativ. Das können auch typische ICM-Bilder sein, bei der die Kamera oder dasOb jektiv während der Belichtung bewegt werden. Wirkungsvolle Beispiele dafür finden Sie in der Galerie

(C) Günter Sachs

drohender Himmel über der Nordsee

Es sind stets lange Verschlusszeiten – bis 2 Minuten geplant. Doch und das ist ganz wichtig, die erste Aufnahme sollte immer eine mit normaler bzw. kurzer Verschlusszeit sein, damit es auch bei windigem Wetter noch vorzeigbare Bilder gibt. In 2019 waren bei extremen Windstärken manchmal nur Zeiten bis 1/15 Sekunden möglich.

Wattenmeer - Teleblick

Wir wollen ferner extreme Brennweiten einsetzen, denn momentan scheint die Landschaftsfotografie von der Weitwinkelperspektive beherrscht zu werden. Die raumraffende Wirkung der Telebrennweite vebessert die Grafik und verstärkt die Atmosphäre des Bildes

(C) Günter Sachs

zur Anmeldung

Gut zu wissen 

  • Sylt: Poesie der Zeit – Foto-Seminar 
  • Termin: 08.10.22 – 15.10.22, 7 Übernachtungen
  • Seminarkosten: 1398,00 € incl. Vollpension und Übernachtung
  • Für Sylter: 648,00 € incl. VHS-Gebühr
  • Sylt, Klappholttal, Akademie am Meer, einfache Zimmer
  • im TV – Kurzbeitrag
  • Anreise /Beginn 08.10.2022 /  18:00 Uhr
  • Ende: 15.10. 2022 / Abreise individuell
  • Dozent: Edmund Bugdoll, Fotodozent und Fotokünstler und 25-Jahre-Sylterfahrung, bei Wikipedia
  • Zusatzkosten: Eigene Anreise, Kurtaxe, persönliche Ausgaben, Spritkosten anteilig
  • Fotografischer Schwerpunkt: Technik am Motiv lernen und speziell alle Langzeittechniken mit und ohne Graufilter
  • Zielgruppe: Alle Hobbyfotografen*innen, die in die kreative Langzeit-Fotografie einsteigen oder sich weiter verbessern möchten. Gutes Wissen im Umgang mit der eigenen Kamera (Blende, Verschlusszeit, ISO, Bildbearbeitung) haben. Voraussetzung sollte sein, die unbedingte Bereitschaft mitzubringen um Neues (wie perfekt Belichten durch Belichtungsreihen, Fokus- oder Wolkenstacking) zu erlernen und zu trainieren. „Das kenn ich schon, das habe ich schon, das gefällt mir nicht“ sind Fremdworte, bremsen jede Kreativität und sind hier fehl am Platz, besser ist digitales Ausprobieren.
  • Leistungen: 7 Übernachtungen im EZ, mit Vollpension, Seminargebühr, vorab Checkliste für den optimalen Workflow, Betreuung beim Fotografieren, Bildgestaltung, Kontrolle am Kameradisplay, Bildbesprechung und Betreuung bei -entwicklung mit Adobe LR / PS oder Luminar. (Bei anderen Programmen kann keine Schulung erfolgen.)
  • Mitzubringen: Digitale Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera, Stativ für 90% der Landschaftsaufnahmen, sowie Fernauslöser und vorhandene Filter (wie 1000-fach Graufilter). Genaue Empfehlungen gibt es nach erfolgter Anmeldung.
  • Teilnehmerzahl:  fotografisch unterwegs mit, 4 bis 8 Teilnehmer*innen

zur Anmeldung

Galerie Günter Sachs

Ja, ich will auch solche Bilder