Newsletter-01-2018

 Foto-Akademie: Frühbucherpreise – Schwarzweiß – LR-Tipps

Liebe Fotofreunde, hier in userem aktuellen Februar-2018 Newsletter stellen wir einige interessante Angebote speziell für Schnellbucher vor.
Inhalt: zwei Sparangebote und zwei Tips für Zeitersparnis in Lightroom

Buchen Sie bis 07.02.2018 und sparen 

50,00 €  – 199,90 € statt 249,90 € für das Schwarzweiss-Grundlagenseminar am 10./11.03.2018 oder 23./24.06.2018
und / oder
Drei Seminare buchen (alle für 97,60 €) und nur zwei zahlen – 195,20 € statt 292,80 € Schwarzweiss und nur Schwarzweiss
 

Meine Lightroom-Tips:

  • Das Raw ist kein fotografisches Orginal sondern ein digitales Negativ.
  • Zeit sparen – schon beim Import​

Raw – ein digitales Negativ
„Was gefällt Euch besser, das Original oder die Bildbearbeitung?“ dies wird regelmäßig bei Facebook in den verschiedensten Fotogruppen gefragt. Schade, denn das RAW-Bild ist kein Original, kein 1:1-Abbild der Wirklichkeit, sondern nur ein digitales Negativ, das entwickelt werden will, eben all das was mit Lightroom möglich ist. Je nach ursprünglicher Belichtung zeigt das RAW-Negativ mehr oder weniger viele Helligkeits-, Farbwerte und Kontraste, die darauf warten vom Fotografen interpretiert zu werden, nach Stimmung, nach seiner Erinnerung oder einfach  „so wie es mir gefällt“. So lange nicht präzise dokumentiert werden soll, dann mit Grau- und Farbkarte, ist jedes aus einem digitalen Raw entstandene Foto eine Interpretation, aber keine Manipulation, keine Bildbearbeitung, denn es wird weder etwas entfernt, noch hinzugefügt. Deshalb sollten Sie auch niemals – oder wirklich nur in Ausnahmefällen Ihr Raw-Bild mit dem Ergebnis vergleichen. Es ist wie bei der analogen Fotografie, entweder entwickelte ein Farblabor Ihre Bilder oder Sie gingen selbst in die Dunkelkammer (darkroom). Das ist nun wirklich viel einfacher mit Lightroom. … und noch etwas, entwickeln Sie, wie Ihnen die Bilder gefallen, wie Sie sie in der Erinnerung haben und nicht, wie Sie glauben, dass es der Betrachter erwartet. Hören Sie sofort auf, wenn es Ihnen gefällt

Zeit sparen für wichtigere Sachen
Entwickeln muss nicht zeitaufwendig sein, wenn konsequent die Möglichkeiten von Lightroom genutzt werden. So lasse ich beispielsweise schon beim Import die Raw-Bilder umbenennen (aus IMG 7280.CRWw wird dann etwa Island_2018-7280.CRW oder bei SW „Island_SW_2017-7280.CRW). Außerdem werden alle Bilder beim Import schon „vor-entwickelt“ entweder mit automatischer Tonwertkorrektur, die beim aktuellen LR wirklich gute Ergebnisse liefert oder nach eigenem Preset und wenn möglich mit Stichwort etwa bei diesem Beispiel Island-2017 oder Venedig_SW,


Unser Schwerpunkt in 2018

Schwarzweiss und nur Schwarzweiss – 
Das sind Bilder, die stets Ihre persönliche Handschrift zeigen, die Ihr Können und die Kreativität sichtbar werden lassen. So bekommen Sie Bilder, die, wie ein Teilnehmer mal feststellte, nicht dutzendweise bei Google auftauchen! Das „Raus aus der Vergleichbarkeit“, denn Schwarzweiß gibt immer ungewohnte und oft außergewöhnliche Bilder, eben Fotos der besonderen ART. Schwarzweiß fotografieren ändert die Einstellung zur digitalen Fotografie, verändert das Sehen und bringt einen weg von der Vergleichbarkeit und den Spaß zurück zum Hobby Fotografie und liefert stets intensive Erfolgserlebnisse. 
In  einem zweitägigen Grundlagenseminar mit 4 Stunden Fotopraxis erfahren Sie alles Notwendige zur Schwarzweißfotografie einschließließlich eines Lightroom-Trainings mit Presets (Vorlagen). Bei Buchung bis 07.02.2018 können Sie 50 € sparen. 

Zu allen Eintagesseminaren gibt ebenfalls bis zum 07.02.2018 einen Schnellbucherrabatt: Drei Seminare buchen (alle für 97,60 €) und nur zwei zahlen –
195,20 € statt 292,80 €
Schwarzweiss und nur Schwarzweiss-Zhemen:15.04.2018, 13.10.28, Gegensätze Architekturfotografie  –  
13.05.2018, Rund um das BMW-Haus  und Olympiapark–
25.02.2018, 27.10.2018, Königsplatz und Museumsviertel – 25.03.2018, 24.11.2018 Spuren der Vergänglichkeit  –
24.03.2018, 20.04.2018, 30.06.2018 Street-Fotografie –  01.05.2018, 27.05.2018, Englischer Garten – 
14.04.2018, 16.09.2018,  Im Park Nymphenburg  – 10.06.2018, Klasische Architektur mit Ein-Aus- und Durchblicken

 Blumenpoesie durch Bewegung, ICM
Hier wird nur die Stimmung und die Atmosphäre des Motivs erfasst. Möglich wird das durch die Technik, die als ICM (Intentional Camera Movement) bezeichnet wird. Dabei wird die Kamera (oder das Objektiv) während der Belichtung mitgezogen, verdreht oder rhythmisch geschwenkt. Alles ist erlaubt, frei Hand oder –hier im Seminar – möglichst vom Stativ – um die Bewegung reproduzierbar zu machen oder zumindest besser steuern zu können: Das Ergebnis: Blumenpoesie durch Bewegung – ICM  

14.07.2018 oder 02.09. 2018 München – je 83,30 € –  Blumenpoesie durch Bewegung – ICM – 


jederzeit „Gut Licht“ wünschen Edmund und Rita Bugdoll von der Foto-Akademie
PS.: Sie können uns auch telefonisch erreichen 089 48 66 91